Ausstattung/Sonstiges - Bauerhaus in der Vulkaneifel

Blick vom Balkon auf Kurpark und Rhein
Bauernhaus Vulkaneifel
Direkt zum Seiteninhalt

Ausstattung/Sonstiges

Eifeler Bauernhaus
Heizung:

Einbau einer Ölzentralheizung erfolgte 1996. Laut Bezirksschornsteinfegermeister hat der Brenner noch gute Verbrennungswerte. Es ist aber auch eine Erneuerung im Rahmen hoher staatlicher Förderprogramme überlegenswert. Das Haus verfügt zudem über drei funktionsfähige Kamine mit 5 Zügen. Davon sind vier noch frei nutzbar und können nach Absprache mit dem zuständigen Schornsteinfegermeister z. B. an einen Kachelofen oder eine andere Befeuerung angeschlossen werden. Fast alle Räume können separat über einen Ofen beheizt werden. In der derzeitigen unsicheren Lage ist dies ein großer Vorteil. Brennholz ist rund um Neroth reichlich vorhanden und kann käuflich erworben werden. Das ca. 51 bis 58 cm dicke Bruchsteinmauerwerk im Haupthaus gewährleistet im Sommer angenehm kühle Innenräume und wirkt im Winter isolierend.
 
 
Aktuell bringt das Umweltbundesamt beim Einbau einer neuen Heizung sogar eine Mehrwertsteuersenkung von 19 auf nur 5 % ins Spiel.

Brenner:
Marke: MAN B&W
Typ: RE 1.1
Letzte Wartung:

Pumpe:
Marke: Grundfos
Typ: UPE 25 - 25 180, Class F
Energie: C

Öltanks:
2 x 2000 Liter aus Kunststoff
(Restbestand vorhanden)

Heizung
Brenner
Erneuerbare Energien:

Durch die sehr günstige Südlage lassen sich erneuerbare Energien wie Fotovoltaik oder Solarthermie problemlos ins Dach integrieren. Dabei sollte auf die größtmögliche Eigennutzung von Strom geachtet werden.
In Verbindung mit einer neuen Heizungsanlage hat die KfW-Bank dazu Föderprogramme mit hohen staatlichen Zuschüssen aufgelegt. BAFA und Kreise bieten ebenso Fördermöglichkeiten an.
Auf der optimalen Südseite kann eine Dachfläche von ca. 130 qm mit Fotovoltaik-Modulen belegt werden.
Dies erbringt allein für die Vorderseite des Hauses eine Leistung von ca. 15.000 bis 17.000 kWh/Jahr.


Fotovoltailanlage
Energieversorgung:

Die Stromversorgung im Haupthaus wurde 2019 zum größten Teil erneuert. Es wurden neue Leitungen verlegt und ein neuer Verteilerschrank mit entsprechender Absicherung eingebaut. Die Stromversorgung ist derzeit über den Grundversorger E.ON Energie GmbH, 84001 Landshut gesichert. Der Stromverbrauch lag im Durchschnitt der letzten drei Jahre bei ca. 2.500 kWh./Jahr.
Der Zählerschrank befindet sich im Flur Erdgeschoss. Die Zuleitung erfolgt über das Dach.

Verteilerschrank Strom Neu

Wasser-, Abwasserversorgung:
Für die Wasser-, und Abwasserversorgung ist die Verbandsgemeinde Gerolstein zuständig.

Anschrift:



Telekommunikation:

Neroth hat eine einigermaßen schnelle Internetverbindung. Zuständig ist der Netzbetreiber E.ON (Westenergie Breitband GmbH). 50 Mbit/s sind laut Aussage der Ortsgemeinde aber derzeit überall möglich.
Eine Poststelle gibt es im Ort nicht mehr.
Die Postzustellung erfolgt jedoch täglich.

Breitband
Fernsehempfang:

Der Fernsehempfang erfolgt derzeit kostengünstig über eine SAT-Anlage. TV-Empfang über einen DSL-Anschluss ist aber auch möglich. Inwieweit und ob ein Glasfaseranschuss in den Straßen "Auf dem Pörchen" bzw. "Schulstraße" anliegt, sollte ggf. beim Netzbetreiber E.ON bzw. der Ortsgemeinde Neroth nachgefragt werden.

SAT-Anlage
Infrastruktur:

Bezüglich der Daseinsvorsorge ist Neroth sehr gut aufgestellt und verfügt über eine hervorragende Infrastruktur. Kindergarten, Grundschule, ausreichendes Internet, Hotel/Pensionen/Cafe, ÖPNV, Arzt, Friseur, Vereine, Sportmöglichkeiten, kurze Anfahrswege zur A 1 u. A 48 zu den Mittel- u. Oberzentren und zu den beschaulichen Städten Daun und Gerolstein sind positiv zu bewerten. Dies sind ideale Voraussetzungen für junge Familien, Senioren und Investoren.  Das örtliche Straßennetz befindet sich in einem guten Zustand.
Verkehrsanbindung (A1 u. A48):

Die nächsten Autobahnanschlüsse zur A 48 (Auffahrt Mehren / 14 Km) und A 1 (Auffahrt Dochweiler 10 Km) mit schnellen Verbindungen in die Mittel- u. Großzentren Köln/Bonn, Trier/Luxemburg und Koblenz/Mayen/Andernach sind schnell erreichbar. Die A 1 ist derzeit noch nicht durchgehend ausgebaut. Der fehlende Lückenschluss bei Tondorf soll laut Aussage fast aller Parteien vorrangig erfolgen.
Über die Bushaltestelle "Am Rothenbach" und "Grundschule" erreicht man mit den Buslinien 504, 514 und 523 mehrmals täglich die Städte Daun, Gerolstein, Mayen, Wittlich und viele andere Orte. Für die Schüler der weiterführenden Schulen sind Sonderbusse eingesetzt.

Entfernungstabelle:
Daun. 9,1 Km
Gerolstein: 9,7 Km
Trier: 73 Km
Koblenz: 81 Km
Mayen: 54 Km
Bonn: 115 Km
Köln: 112 Km
Luxemburg 84 Km
Ärztliche Versorgung:

Die ärztliche Versorgung ist wie folgt gewährleistet:
Ärzte: Neroth, Daun u. Gerolstein und weitere...
Krankenhäuser: Daun, Gerolstein u. Wittlich
Spezialklinken: Trier, Koblenz u. Bonn

Die hausrärztliche Versorgung in Neroth ist durch zahlreiche Praxen in der näheren Umgebung gesichert. Die medizinische Notfallversorgung in der Eifel erfolgt per Rettungswagen und zum großen Teil per Hubschrauber. Mit der Stationierung eines Intensivtransporthubschraubers am Nürburgring sorgen Johanniter Luftrettung und Capricorn Nürburgring GmbH und weitere Rettungshubschrauber in Wittlich, Luxemburg, Bonn und Koblenz für eine sehr gute medizinische Notfallversorgung in der gesamten Eifel-Region.  Sie sind meist innerhalb weniger Minuten mit einem Arzt vor Ort.
Zurück zum Seiteninhalt